Atemschutzübung BKH

Am Freitag den 23. November 2018 führten wir im BKH Lohr eine Atemschutzübung durch. Die Übung hatte das Ziel die körperliche Ausdauer und die Orientierung in engen dunklen Begebenheiten, bei längeren Einsätze unter Atemschutz, sowie den routinierten Umgang mit der Ausrüstung, zu trainieren.

Zu Beginn der Übung trafen wir uns mit dem Kommandanten der Werkfeuerwehr des BKHs Lohr Volker Kubis und seinem Gerätewart Martin Endres im Feuerwehrhaus.

Vom Feuerwehrhaus aus ging es über den Hof in die unterirdischen Versorgungsgänge, die von Haus zu Haus führen und sich mit etlichen hundert Meter über das ganze Gelände des Bezirkskrankenhauses erstrecken. Mit voller Atemschutzmontur und angekuppeltem Pressluftatmer ging es circa eine Stunde durch die engen, teilweise niedrigen, mit Hindernissen versehenen Gänge.

Es war wieder eine gemeinsame Übung mit Steinfeld, bei der wir acht Atemschutzträger waren.

 

   

Text: F.Schubert